Vintage Bernina Nähmaschinen [ Alles was Sie wissen müssen ]


Alte Bernina-Nähmaschinen sind die Produkte eines Schweizer Familienunternehmens, das seit vier Generationen besteht und in dem der bekannte Schweizer Erfinder Karl Friedrich Gegauf die grundlegende Erfindung, die Hohlsaummaschine, entwickelte.

Eine Generation später wurden die ersten alten Bernina-Nähmaschinen hergestellt, und im Laufe des Ersten Weltkriegs gab es einige bemerkenswerte Entwicklungen. Es waren die ersten Nähmaschinen, die einen freien Arm und eine vielseitige elektronische Variante hatten, was damals eine große Sache war.

Einige der besten Bernina-Nähmaschinen, die jemals produziert wurden, kamen danach mit der Bernina 530 Record, die einen patentierten Snap-on-Nähfuß hatte, und der Bernina 730 Record, die ebenfalls einen patentierten knieaktivierten Nähfußlifter hatte.

Die Bernina 830 Record war wohl das beste Spitzenmodell, das die Firma je produziert hat. Sie war elf Jahre lang in Produktion! Das Modell Bernina 930 Record lachte schließlich mit seiner ersten Bernina-Stretchstichfunktion das letzte Wort.

Vintage Bernina 530 Rekordmodell

Das alte Bernina 530 Record Modell war vor allem für seinen Snap-on-Nähfuß und die halbautomatische Knopflochnähfunktion bekannt. Hinzu kamen der charakteristische Freiarm und die einstellbare Nadelposition, Stichlänge und -breite. Mit all diesen Funktionen war die Maschine in der Lage, Stickstiche mit Leichtigkeit auszuführen.

Die alte Bernina 530 Record wurde als Komplettpaket geliefert - ein Koffer mit der Maschine, der Bettverlängerung, den Nähfüßen, dem Ablagefach und anderen Zubehörteilen. Sie verfügte über eine Knieebene, die nach allem, was man hört, tadellos funktionierte. Das Fußpedal konnte separat erworben werden.

Diese Maschine lief reibungslos und leise. Dank ihres starken Motors konnte sie fast alles durchnähen. Die 530er Platte war ziemlich schwer, weil sie mehr Metall als Kunststoff enthielt, was bei späteren Modellen häufiger der Fall war. Allerdings hatte sie Kunststoffzahnräder, die das Nockenpaket und den Transporteur antrieben. Die Leute argumentierten, dass dies die Haltbarkeit beeinträchtigen würde, aber interessanterweise liefen diese Maschinen jahrzehntelang.

  Vintage pfaff Nähmaschine - Alles was Sie wissen müssen!

Das Einfädeln der Nadel, der Spule und das Einrichten waren etwas gewöhnungsbedürftig. Das bedeutete auch, dass man bei der Wartung ein wenig fummeln musste, wenn es ums Reinigen und Ölen ging. Allerdings sind Ersatzteile und Wartungsanleitungen (falls Sie eine Anleitung vermissen) immer noch leicht erhältlich, wenn Sie eine alte Bernia in die Hände bekommen.

Vintage Bernina 730 Rekord Modell

Das alte Bernina 730 Record Modell war eine große Verbesserung gegenüber den Vorgängermodellen, hatte aber natürlich immer noch ein paar Schwächen. Sie war der Bernina 530 Record in Bezug auf Design und Leistung ähnlich. Sie verfügte jedoch über den neuen patentierten, kniebetätigten Nähfußheber.

Der Drehgreifer in Kombination mit dem Zahnstangensystem sorgte dafür, dass die Nähmaschine sanft und leise war. Im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen war sie mit 1000 Stichen pro Minute auch ziemlich schnell und verfügte über einen Spuler, der seinesgleichen suchte. Sie konnte Stickstiche nähen, und die Nocken wurden mit einem Hebel betätigt, was eine unabhängige Zeitsteuerung vom Nockenstapel ermöglichte. Sie hatte auch eine Musterpositionsanzeige!

Der kniebetätigte Presserlifter war nicht nur ein dekoratives Accessoire. Wenn Sie heute einen 730er ausprobieren können, werden Sie die Technik dahinter noch immer zu schätzen wissen. Er funktionierte auf sehr bequeme Weise und machte dieses Modell in den siebziger Jahren so beliebt.

Das alte Bernina 730 Record Modell war kompakt und hatte ein metallisches Äußeres, abgesehen von den wenigen Kunststoffknöpfen und Einstellrädern. Zum Lieferumfang gehörten ein Verlängerungskabel, drei Ablagefächer und einzigartige Zubehörfüße. Der einzige Nachteil dieser Maschine sind die Kunststoffzahnräder, die brechen und Sie bei der Wartung behindern können. Ersatzteile sind erhältlich.

Vintage Bernina 830 Rekord Modell

Die Bernina 830 Record mit dem ersten Bernina-Fußanlasser war die beste Bernina aller Zeiten und wurde elf Jahre lang produziert. Sie ist auch heute noch, nach mehreren Jahrzehnten, sehr begehrt. Mit ihrem schlanken Design, dem CB-Hakensystem (oszillierendes System) und ihrer Handlichkeit ist es keine Überraschung, warum.

  Woher weiß ich, ob meine Nähmaschine antik ist?

Die Möglichkeit, den Greifer mit einem Knopfdruck zu entfernen, erleichterte das Einfädeln, da die Nähsteuerung an Ort und Stelle angebracht war. Mit einem dreiteiligen Transporteur wie bei ihrer Vorgängerin konnte sie sowohl vorwärts als auch rückwärts mit einem Spuler nähen, wenn auch etwas langsamer. Die üblichen Nocken ermöglichten eine Vielzahl von Stickstichen, genau wie bei der 730 Record. Allerdings verwendete sie stattdessen eine Drehkurvenpositionsanzeige.

Die alte Bernina 830 hatte noch die alten, rückwärtskompatiblen Nähfüße und einen automatischen Knopflocher. Sie hatte auch einen Stichlängenregler, der leider keine passende Vorwärts- und Rückwärtsstichlänge hatte.

Wie ihre Vorgängerin war auch die alte Bernina 830 Record kompakt und verfügte über einen Knielifter für die Bügelpresse und ein Verlängerungsbett für den freien Arm. Allerdings waren auch hier die Nachteile offensichtlich. Die Kunststoffzahnräder mussten mit der Zeit repariert werden, da sie Risse aufwiesen. Das bedeutete Ausgaben für die Wartung.

Vintage Bernina 930 Rekordmodell

Das alte Bernina 930 Record Modell war mit einer Stretchstichfunktion ausgestattet. Allerdings war es nicht billig. Der Preis war verständlich, denn Sie bekamen eine qualitativ hochwertige Ganzmetall-Nähmaschine, die für ein ganzes Leben ausgelegt war.

Die Stretchstichfunktion des alten Bernina 930 Record Modells ermöglichte Heftstiche, die das Anpassen erleichterten (mit zwei verschiedenen Größen von Heftstichen). Die nicht klemmende Spule sorgte für ein reibungsloses Nähen, und die automatische Spannung musste bei unterschiedlichen Materialstärken oder Stoffen nicht verändert werden. Ganz zu schweigen davon, dass die Nocken eine verbesserte Auswahl an Stickstichen boten.

Die Nähfuss-Signatur in den Bernina-Modellen war eine willkommene Funktion für diejenigen, die einen Quilt nähen. Die 930 hatte wie ihr Vorgänger einen Knopflocher und einen Transporteur zum Nähen und Stopfen. Es war kein Wunder, dass Bernina-Modelle von professionellen Schneidern und Näherinnen bevorzugt wurden.

  Wie bekommt man Rost aus einer alten Singer-Nähmaschine heraus?

Wie bei anderen Bernina-Modellen üblich, wurde auch die 930 Record mit einem kompakten Paket mit Zubehör wie dem Nähfuß-Zubehörkoffer, einem Stickrahmen und etwas Wartungszubehör geliefert. Das Handbuch des Modells ist auf der Website des Unternehmens verfügbar, falls es einmal verlegt werden sollte.

Häufig gestellte Fragen

Wie finde ich eine Gebrauchsanweisung für meine alte Bernina-Nähmaschine?

Glücklicherweise sind die Handbücher für Bernia-Nähmaschinen leicht verfügbar und können auf der Website des Unternehmens oder auf den Websites von Nähbegeisterten kostenlos heruntergeladen werden. Sie müssen nur in der Lage sein, Ihre Maschine zu identifizieren, um das entsprechende Modellhandbuch zu finden. Beachten Sie, dass Sie immer zuerst das Handbuch lesen sollten, bevor Sie die Maschine benutzen, denn das erspart Ihnen viel Frustration bei der Bedienung einer alten Bernina.

Wo bekomme ich Ersatzteile für meine alte Bernina-Maschine?

Ein gemeinsames Merkmal der Bernia 730 und 830 Record Modelle sind die Kunststoffzahnräder (hauptsächlich aus Nylon), die nach längerem Gebrauch leicht brechen können. Glücklicherweise sind Ersatzteile für diese alten Maschinen immer noch online erhältlich. Auf der Website des Unternehmens können Sie sich über die Dienste einer zugelassenen Bernina-Reparaturwerkstatt erkundigen.

Wie kann ich die Spannung einer Bernina-Nähmaschine einstellen?

Wenn große Fadenschlingen unter dem Stoff erscheinen, wäre es ein Fehler, die Spulenspannung zu verstellen. Entfernen Sie stattdessen den Oberfaden und fädeln Sie die Nähmaschine gemäß den Anweisungen in der Bedienungsanleitung neu ein. Stellen Sie die Spannung mit dem Nähfuß ein, während Sie an den Spannungsreglern arbeiten. Sollte diese Situation andauern, ist es an der Zeit, einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

Einpacken

Die alten Bernina-Nähmaschinen wurden als Antwort auf die Herausforderungen der Benutzer entwickelt. Das machte sie sehr benutzerfreundlich und langlebig. Trotz des angemessen hohen Preises sind sie Familienerbstücke mit besonderen Merkmalen, die Ihnen ein unvergessliches Erlebnis in der Welt des Nähens bescheren werden.

Neueste Beiträge