Wie lange gibt es schon Frontlader-Waschmaschinen?


Die Wurzeln von Waschmaschinen reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück, als die erste Waschmaschine entwickelt wurde. Seitdem haben sich die Waschmaschinenerfindungen verbessert und den Grundstein für die moderne Waschmaschine gelegt.

Früher wurden die Waschmaschinen mit einer Handkurbel angetrieben, später mit Dampf bis zum Ende des 19. Um die Wende zum 20. Jahrhundert wurden elektrische Waschmaschinen eingeführt.

Mitte der 20er Jahreth Jahrhundert erfand und patentierte John Chamberlain, der für die Bendix Aviation Corporation arbeitete, eine Multifunktionsmaschine, die in einem einzigen Durchgang waschen, spülen und schleudern konnte. Dies war die Geburtsstunde der modernen automatischen Waschmaschinen und der Frontlader-Waschmaschinen, wie wir sie heute kennen.

Frontlader vs. Toplader

Derzeit gibt es zwei Varianten moderner Waschmaschinen: die Frontlader- und die Toplader-Waschmaschinen.

Frontlader-Waschmaschinen haben einen horizontalen Zylinder, der einer Trommel ähnelt, und die Wäsche wird durch eine Tür an der Vorderseite der Waschmaschine eingelegt. Beim Waschen der Wäsche bewegen ein Paddel und die Trommel die Wäsche, wobei Bewegung und Schwerkraft kombiniert werden, um Wasser durch die Wäsche zu drücken.

Im Gegensatz dazu haben Waschmaschinen, die von oben beladen werden, vertikale Trommeln, d. h. die Wäsche wird von oben eingelegt. Das Rührwerk befindet sich oben und sorgt für die nötige Bewegung.

Der Frontlader wurde ursprünglich in den 1950er Jahren hergestellt, während der Toplader erst um die Jahrhundertwende auf den Verbrauchermärkten Einzug hielt. Warum also gibt es Frontlader schon so lange?

  Wann wurden die ersten Waschmaschinen in Haushalten eingesetzt?

Frontlader sind effektiv bei der Reinigung

Die Waschbewegung in Frontlader-Waschmaschinen ist effektiver. Die Reinigungsvorgänge bei Frontladern umfassen chemische, thermische und mechanische Vorgänge, die alle im Laufe der Zeit stattfinden. Sie haben im Allgemeinen lange Waschzeiten.

Die chemische Wirkung wird durch die Verwendung eines wirksamen Waschmittels in Verbindung mit der idealen Wassertemperatur hervorgerufen. Die Schwerkraft sorgt dafür, dass die Wäsche durch die mechanische Bewegung übereinander geworfen wird. Die Wäsche reibt sich an den abrasiven Elementen des Waschmittels und an der Innenfläche der Trommel. In Kombination ergibt sich eine hochwertige Reinigung.

Dieser Prozess braucht Zeit, was bedeutet, dass Frontlader langsamere Waschmaschinen sind als Toplader. Außerdem braucht die Wäsche ausreichend Platz zum Schleudern, also achten Sie darauf, die Maschine nicht zu überladen.

Sie sind wassersparend

Frontlader-Waschmaschinen verbrauchen viel weniger Wasser als ihre Gegenstücke. Das liegt daran, dass die Wäsche durch die Drehung der Trommel durch das flache Becken mit Waschmittel gezogen wird. Im Gegensatz dazu benötigen Toplader ein tieferes Becken, um sicherzustellen, dass die Kleidung während eines Waschgangs nass wird.

Wassereffizienz bedeutet Einsparungen bei den Wasserrechnungen, was Frontlader zu den wirtschaftlicheren und umweltfreundlicheren Waschmaschinen macht. In Anbetracht der aktuellen Wirtschaftslage und der strengeren Umweltschutzvorschriften der Regierung ist dies eine gute steuerliche und ökologische Entscheidung.

Sie sind energieeffizient

Die Technologie von Frontlader-Waschmaschinen macht einen großen Unterschied beim Energiesparen. Da sie insgesamt weniger Wasser verbrauchen, verbrauchen sie auch nicht so viel Wasser für Warm- oder Heißwasserwaschgänge.

  Wie alt ist meine Hotpoint-Waschmaschine?

Außerdem wird aufgrund der Bewegungstechnik (Taumelmechanismus) beim Schleudergang mehr Wasser aus der Wäsche gepresst. Dadurch verringert sich die Zeit, die im Trockner verbracht wird, und Trockner sind sehr energieintensiv.

Frontlader sind stapelbar

Ein großer Vorteil von Frontladern ist die Möglichkeit, sie übereinander zu stapeln. Das spart eine Menge Platz, vor allem bei gewerblicher Nutzung. Allerdings müssen sie aufeinander abgestimmt sein, damit sie richtig und sicher gestapelt werden können. Mit einem Montagesatz sollten Sie in der Lage sein, einen Trockner korrekt über den anderen zu stapeln. In den meisten Fällen wird der Trockner oben auf der Waschmaschine montiert.

Nachteile von Frontlader-Waschmaschinen

So vorteilhaft dies auch sein mag, es hat auch seine Nachteile. Die Bedienelemente sind bei gestapelten Waschmaschinen schwerer zu erreichen. Um eine gestapelte Waschmaschine zu reparieren, muss sie erst auseinander genommen werden. Noch schlimmer ist, dass der Ersatz einer defekten Waschmaschine oft bedeutet, dass sowohl die Waschmaschine als auch der Trockner ersetzt werden müssen, da man keine falsch zusammengestellten Geräte verwenden kann.

Auch die Waschzeit ist länger. Das liegt daran, dass die mechanische Bewegung der Maschine Zeit benötigt, um das Wasser mit Hilfe der Schwerkraft durch die Wäsche zu drücken. Allerdings bedeutet eine längere Zeit in der Waschmaschine in der Regel auch eine kürzere Zeit im Trockner.

Bei Frontladern ist eine geringere Beladung erforderlich. Damit ein Frontlader effektiv reinigen kann, sind kleine Beladungen wünschenswert, um den Taumeleffekt zu ermöglichen, den die Technologie nutzt.

  Antike Handkurbelwaschmaschinen - Alles was Sie wissen müssen

Eine Fronttür bedeutet auch, dass keine weitere Wäsche nachgelegt werden kann, wenn ein Waschgang bereits begonnen hat. Dies ist bei einem Toplader möglich. Um diese Einschränkung zu umgehen, wurde jedoch eine Pausentaste eingeführt, mit der der Waschgang angehalten und neu gestartet werden kann.

Schließlich sind Frontlader berüchtigt für Probleme mit Schimmel oder Mehltau. Die unsachgemäße Verwendung von Waschmittel oder zu viel Weichspüler und die Tatsache, dass die Trommel zwischen den Einsätzen nass bleibt, können zu Schimmel führen. Dieses Problem kann durch regelmäßige Reinigung vermieden werden.

Häufig gestellte Fragen

Wer hat die Frontlader-Waschmaschine erfunden?

Die Waschmaschine mit Frontlader hat ihren Ursprung bei der Bendix Aviation Corporation. Sie wurden für ihre Arbeit an der ersten automatischen Waschmaschine anerkannt und brachten in den 1950er Jahren den Frontlader auf den Markt.

Warum sind Frontlader beliebtere Waschmaschinen als Toplader?

Frontlader sind sparsamer und umweltschonender als ihre Toplader-Pendants. Frontlader sparen mehr Wasser und Strom und können gestapelt werden. Sie bieten eine höhere Reinigungsqualität als Toplader.

Seit wann sind Frontlader beliebt?

Frontlader-Waschmaschinen wurden erstmals in den 1950er Jahren populär. Sie haben sich weiterentwickelt und sind immer fortschrittlicher geworden, so dass sie heute noch beliebter sind. Dank des technologischen Fortschritts sind Frontlader auf dem Vormarsch. Die Verbesserungen haben dazu geführt, dass die Frontlader stabiler und effizienter geworden sind. Mit der Computerisierung kann es nur noch besser werden.

Neueste Beiträge